Viele unserer Mandate laufen über Beratungs- und Prozesskostenhilfe. Gerichtstermine können verlegt und es kann ein Dolmetscher geladen werden. In der Regel einigt man sich durch einen Vergleichsschluss, wobei man sich zunächst auch den Widerruf vorbehalten kann. Sollte die Gegenseite an ihrer rechtlich nicht haltbaren Position festhalten, wird sie spätestens durch das Landesarbeitsgericht zur Vernunft gebracht.